Satower Land e.V.
|Kontakt| Impressum|
Kirchen Gutshäuser Natur Ausstellungen Betriebe 
Das "Grüne Rad" bei Gnemern
Das "Grüne Rad" ist ein Waldstückchen, das seinen Namen durch den kreisförmigen Verlauf des dort fließenden Baches "Beke" erhalten hat.

Klicken Sie auf eines der Bilder und Sie kommen zur Galerie-Großansicht
Naturschutzgebiet bei GnemernMäander der BekeBeke oder auch Krebsbach


Sie erschließen sich diese schöne und ruhige Gegend, indem Sie von Groß Gischow in Richtung Gnemern wandern. Am Ortsausgang von Groß Gischow angekommen, biegen Sie rechts in einen gut begehbaren Weg ein. Gleich am Anfang des Weges stehen drei Poller, die Autos und sonstige Fahrzeuge fernhalten. Sie wandern ca.1,2 km weiter am Waldrand entlang, bevor sie in den Wald hinein gehen und dem Verlauf der Beke bis nach Gnemern folgen. In Gnemern angekommen, verlassen Sie das als Naturschutzgebiet ausgewiesene "Grüne Rad".

Auf der linken Seite sehen sie nun ein Fachwerkhaus und schräg gegenüber das alte "Wasserschloss Gnemern". Um zum Wasserschloss zu gelangen, gehen Sie in Richtung Klein Sien weiter. Das Schloss wurde im 13. Jahrhundert erbaut, war bis 1672 war eine Wasserburg und wurde von friedlichen Rittern bewohnt. Nach einem Brand wurde es von 1682 bis 1685 wieder aufgebaut. Letzter Besitzer war Baron von Meerheimb. In den alten Gemäuern des Wasserschlosses lädt heute ein Café zum Verweilen ein.

Vom Wasserschloss aus gelangen sie in Richtung Gnemern auf eine asphaltierte Straße, auf der sie nach Groß Gischow zurückkehren. Bei klarer Sicht kann man von dort einen schönen Ausblick auf Moltenow, Klein Sien, Bernitt und sogar bis nach Neukirchen in Richtung Osten genießen. In Groß Gischow wieder angekommen, schließt sich der Rundwanderweg von 7,5 km Länge.


< Zurück zur Karte