Satower Land e.V.
|Kontakt| Impressum|
Kirchen Gutshäuser Natur Ausstellungen Betriebe 
Gutshaus Rosenhagen
Funde aus der mittleren Steinzeit belegen eine alte Besiedelung. Das eigentliche Dorf lag in der Feldmark am "Jägerholz" ca. 1 Kilometer entfernt und wurde im 30jährigen Krieg dem Erdboden gleich gemacht.

Klicken Sie auf eines der Bilder und Sie kommen zur Galerie-Großansicht
Teichterrasse am HausAnsicht GutshausWildgänse vor dem PavillonDamwildgatterKeiler in BronzeRosenhagen im WinterKaminhalleStimmungsbild um 1900Das verwunschene Gutshaus 1993


Überlebende Bauern haben sich um 1670 wieder angesiedelt. Ab 1700 wurde Rosenhagen Lehngut häufig wechselnder ritterschaftlicher Familien. Die letzte, derer von Storch, verkaufte das Gut 1802 an die Familie von Restorff, denen auch das Gut Radegast mit dem dazugehörigen Dorf Steinhagen gehörte.

Idyllisch am Wald gelegen steht das jetzige Gutshaus. Es wurde 1836 nach Plänen des Landesbaumeisters Carl Theodor Severin für Familie von Restorff gebaut. Das Geschlecht von Restorff gehört zum Uradel von Mecklenburg, ist evangelischer Konfession. Urkundlich erscheint die Familie 1227 im südlichen Mecklenburg. Besitzungen wechselten in der Geschichte und erloschen teilweise. Von Restorffs wurden 1945 vertrieben.

Nach dem 2. Weltkrieg war das Haus mit Russen und vielen Flüchtlingen, Kind und Kegel, belegt. In der Not wurde Vorhandenes aufgebraucht. Das Gebäude litt zusehens nach zweijährigem Leerstand, bis 1994 die jetzigen Besitzer das Haus von der Gemeinde Satow erwerben konnten. Es regnete an vielen Stellen durch. An drei Stellen waren die Geschossdecken runter gefallen und ließen auch die Balken auf dem Kellergewölbe verfaulen. Alle Fußböden mussten erneuert werden. Neue Doppelfenster, ausgebesserte Türen und Treppengeländer mit neuen Treppen wurden eingebaut.
Das Haus war eine Ruine. Als klassizistisches Gutshaus steht es auf der oberen Denkmalliste. Mit großem Aufwand wurde mit Förderung vom Land, der Denkmalpflege und der Dorferneuerung im alten Stil saniert.
Inzwischen ist auch das Umfeld würdig angepasst.

Ein großer englischer, historischer und moderner Rosengarten mit Kräutern, Lavendel und Jasmin, lädt mit 2 Sitzterrassen am Wasser und einem Teepavillion ein.


Der GesellschaftssalonTeichanlage mit TerrasseStörcheFlur obenKaffeeraum ParterreFerienwohnung Küche obenGroße FerienwohnungFerienwohnungObstwiese


Sehenswert ist aber auch das Umfeld mit Park, Teichanlage und einem neu angelegten Wildgatter, in dem Damhirsche sehr schön zu beobachten sind.

Besitzer sind seit 1995 Anke und Hans Rutzen. Inzwischen ist das Gutshaus vollständig renoviert und bietet komfortable Ferienwohnungen.


www.waldgut-rosenhagen.de


< Zurück zur Karte